Review “WMF Standmixer 1,8l KULT pro Power”

WMF 1,8l Kult pro Power

Seit 2014 habe ich nun den Standmixer von WMF. In der Zwischenzeit hat er schon zig Shakes, Smoothies und Crushed Ice produziert und funktioniert immer noch tadellos. 🙂

Beim durchforsten meiner alten Homepages habe ich auch den entsprechenden Artikel vom 25.10.2014 entdeckt und wollte ihn Euch nicht vorenthalten. 🙂

Interessant ist, dass sich auf Amazon die negativen Bewertungen mittlerweile häufen. Anscheinend habe ich bisher Glück gehabt und eines der guten Modelle erwischt.

25.10.2014

Gestern kam mein neuer Standmixer 🙂, welchen ich hier Werbung bestellt habe.
Er ist nicht nur recht hübsch anzusehen, auch seine „inneren“ Werte überzeugen. Mit 1.400W Leistung schaffen die 4 Messer bis zu 24.000U/min. Diese Umdrehungszahl kann entweder mittels vordefinierten Programmen (z.B. Ice-Crush) oder manuell eingestellt werden.

Leider stellte ich gleich beim ersten Test, der Zubereitung eines Smoothies, den einzigen Nachteil dieses Gerätes fest. Wenn man ein Programm auswählt, dann fährt die Maschine nicht langsam von 0 auf die gewünschte Drehzahl, sondern schlagartig. Dies führt dazu, dass trotz des recht dicht schließenden Deckels oben etwas vom Inhalt herausspritzt.
(Nachtrag: Nachdem wir die Maschine nun ein paar Monate haben, nutze ich eigentlich fast nur noch die manuelle Drehzahlsteuerung und dadurch stellt sich das Problem so gut wie nicht mehr.)

Der erste Test war ein Apfelsmoothie, der sehr lecker war, aber leider auch recht schnell braun wird. Als zweites war dann ein Bananenmilchshake (Bananen, Milch, Eiswürfel) an der Reihe. Dieser hat mich dann vollendens überzeugt.
Der Smoothie war schön kleingemixt, so dass man keine störenden Stücken mehr spürte.
Der Shake war außerdem noch richtig luftig.

Die Lautstärke der Maschine ist für die Leistung angemessen. Man sollte sie aber nicht laufen lassen, wenn in der selben Wohnung jemand schlafen möchte. 🙂

Die Reinigung funktioniert spielend. Selbst wenn man für eine größere Reinigung den Glasbehälter mit den Messern zerlegt, bekommt man alles recht einfach auseinander und dann auch wieder gut zusammen.

Aus meiner Sicht ist die Maschine auf jedenfall ihr Geld wert und ich bin schon gespannt, was man im kommenden Frühjahr und Sommer alles damit mixen kann 🙂 Evtl. wird dann auch mal wieder eine Brokkolierahmsuppe ausprobiert.
(Nachtrag: Auch dabei hat sie sich die letzten Jahre bewährt und wird immer wieder dafür eingesetzt.)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 + 19 =